Schulung instationäre Rohrnetzmodellierung (ceWave)


Vertiefen Sie Ihr Wissen in der hydrodynamischen Kanalnetzmodellierung

Sie wollen ein Kanalnetz überrechnen, um den Faktor "Zeit" in Ihr Modell zu integrieren und realistische Ergebnisse zu erhalten? In einem solchen Modell sind viele Schrauben zu drehen, um das optimale Ergebnis zu erhalten. Welche davon wichtig sind und wie Sie rasch zu korrekten Auswertungen gelangen, lernen Sie als geübter cePipe-Anwender in dieser Schulung. Dabei wird wasserbautechninsches Fachwissen des Vortragenden kombiniert mit den umfangreichen Funktionalitäten, die im Modul ceWave der Software cePipe zur Verfügung stehen.

Folgende Aspekte lernen Sie in dieser Schulung:

  • Kinematische/dynamische Wellenbetrachtung
  • Erstellen von synthetischen Regenreihen basierend auf eHyd-Daten (z. B. Euler-TypII)
  • Einlesen von Niederschlags-Messzeitreihen (Regenkontinua)
  • Modellierung von Druckabflüssen und Überstaunachweisen
  • Setzen von Aufzeichnungspunkten für Ergebnis-Zeitreihen von Durchfluss-, Abflusstiefe und Durchflussfracht 
  • Ableiten des Gefälles von Einzugsgebieten aus dem Höhenmodell
  • Aufzeigen von Bereichen in Einzugsgebieten die tiefer liegen als der Einlaufschacht
  • Unmittelbarer Vergleich mehrerer Lastfälle
  • Automatisiertes Erstellen von technischen Berichten für Behördenverfahren
  • Kalibriermöglichkeiten eines Modells
  • Import eines cePipe-Modells in EpaSWMM

 

Testimonials

  • "Wir fühlen uns bei ce-tools sehr gut aufgehoben. Die Betreuung funktioniert sehr gut, ist unbürokratisch und wir erhalten rasche Antworten auf unsere Fragen."
    image Josef Ringert, planconsort ztgmbh architekten+ingenieure, Leibnitz
  • "cePipe ist bei uns ständig im Einsatz. Wir sind mit der Software sehr zufrieden."
    image Christian Kornfeld, Kornfeld ZT GmbH, Wiesmath
  • „Wir setzten die österreichischen Software-Produkte cePipe und ceWave für die Rohrnetzberechung und -modellierung von Kanal- und Wasserleitungsnetzen ein. Mit den ce-tools verfügen wir über ein Werkzeug mit dem wir die Standardaufgaben routinemäßig und preiswert erledigen können. Wir schätzen es sehr, dass wir aufgrund der Flexibilität und der räumlichen Nähe den direkten Kontakt zur Firma bzw. mit dem Programmierer pflegen und somit die Entwicklung der Software mitgestalten können."
    image Dipl.-Ing. Andreas Jeitler, Geschäftsführer HYDRO INGENIEURE Umwelttechnik GmbH, Krems
  • 1
  • 2